Verpackung 4 (Vorschriften)

Gesetzliche Vorschriften – Was muss auf die Verpackung (Verpackung 4)

In unserem Unternehmen YourCake verkaufen wir Lebensmittel, was bedeutet, dass wir viele Vorschriften bezüglich Kennzeichnung beachten müssen, um nicht gegen das Gesetzt zu verstoßen. Nachstehend habe ich die wichtigsten Informationen zusammengefasst, was bei Lebensmittelverpackungen auf dem Etikett stehen muss

  • Verpflichtende Nährwertkennzeichnung von Brennwert, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz
  • Mindestschriftgröße 1,2 mm (für Kleinbuchstaben) (Quelle:https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/lebensmittel/rechtsvorschriften/oesterreich/lebensmittelkennzeichnung.html)
  • Zutaten müssen im Zutatenverzeichnis durch Fettdruck, Großbuchstaben oder eine andere Farbe hervorgehoben werden
  • Nährwertangaben müssen in Form einer Tabelle bezogen auf 100 ml beziehungsweise 100 g erfolgen, in der Reihenfolge ‚Brennwert, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz (Quelle: http://www.agrarheute.com/lebensmitteletikettierung)
  • Verkehrsbezeichung = Name des Lebensmittels, welcher durch Rechtsvorschriften festgelegt ist
  • Herstellerangabe = Name/Firma und Anschrift des Herstellers, Verpackers oder Verkäufers in der Europäischen Union -> wichtig bei Fragen und Reklamationen
  • Zutatenverzeichnis = Liste der Zutaten geordnet in absteigender Reihenfolge nach ihrem Gewichtsanteil zum Zeitpunkt der Herstellung: Das heißt, zuerst wird die Zutat mit dem größten Anteil angegeben.
  • Zutaten mit allergenem Potential
  • Mindesthaltbarkeitsdatum bzw. Verbrauchsdatum
  • Preis und Füllmengenangabe
  • Loskennzeichnung (Angabe der Chargennummer)   Ein Los umfasst Lebensmittel, die unter praktisch gleichen Bedingungen erzeugt, hergestellt und verpackt wurden. -> wichtig zur Rückverfolgung bei Reklamationen
  • Infos zur Aufbewahrung des Produktes (Lagertemperatur, andere Produkte in direkter Nähe usw.)
  • Netto- Gewicht des Produktes in bestimmten Gewichts- oder Volumeneinheiten
  • Verwendungszweck und Zubereitung– diese Information ist dann auf dem Etikett anzugeben, wenn sich der Verbraucher bei falscher Handlungsweise mit dem Produkt einer bestimmten Gefahr oder einem gesundheitlichen Risiko aussetzt (es wird z.B. gegessen ,ohne vorher zu kochen)
  • Ort der Herstellung oder Herkunft des Produktes

http://ernaehrungsstudio.nestle.de/start/ernaehrungwissen/wusstensieschon/lebensmittelkennzeichnungetikett.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s