Vanillezucker (Finanzen)

Finanzierung (Vanillezucker)

Eine weitere wichtige Frage, die wir uns als Startup-Gründer in der Anfangsphase gestellt haben, war die Frage, wie unsere zu erwartende Umsatzentwicklung aussehen soll. Hierfür haben wir folgende Kalkulation erstellt:

Im ersten Jahr wird ein kumulierter Umsatz von EUR 1.038,96,00 über die Webseite http://www.yourcake.at erwartet. Dieser setzt sich aus den folgenden Bereichen zusammen:

Zeitraum Absatz (Stk/Woche) Wochen/Jahr Stk/Jahr Stk-Preis (EUR) Umsatz (EUR)
1. Monat 2 52 104 9,99 1.038,96*
2. Monat 5 52 260 9,99 2.597,40

*2 Stk./Woche x 52 Wochen=104 Stk / Jahr x EUR 9,99 = 936

Das Wachstum wurde in dieser Berechnung mit +3 Stück Absatz pro Monat kalkuliert.
Generell gilt: Langsameres Wachstum und eine schmalere Finanzierung führen zu mehr Prozess-Kontrolle. Ist vielleicht nicht immer sexy, aber ist für ein Startup in der Anfangsphase sicherer und nachhaltiger. Dieses Wachstum möchten wir am Anfang erreichen, jedoch mit zunehmenden Marketing und Finanzierungschancen nach dem ersten Jahr mindestens verdoppeln oder gar verdreifachen.

Diese Überlegungen haben uns zur nächsten Fragestellung – die der Finanzierung der Idee – gebracht.

Wie sollen wir Kapital für unser Startup aufbringen und über die Gründungsphase hinaus liquide bleiben?

Am Ende haben wir uns für folgende Vorgehensweise entschieden:
Die Finanzierung von YourCake soll phasengerecht erfolgen und teilt sich in drei Teile:

1.     In der Seed-Phase, welche sich hauptsächlich auf die Vorbereitungen zur Unternehmensgründung fokussiert, stehen bei YourCake die Entwicklung des Unternehmenskonzeptes, Analysen und Grundlagenentwicklung im Zentrum. In dieser Phase ist es für uns besonders schwierig, an Kapital zu kommen und die Suche nach geeigneten Investoren hat sich oft als unüberwindbar gestaltet. Daher haben wir diese Frühphase rein mit Außenfinanzierung durch Eigenkapital durch uns Eigentümer finanziert. Ein in weiterer Folge auftretender Fehlbetrag soll in Zukunft dann über die Investition eines Business Angels überbrückt werden.

2.     In der Startup-Phase, in welcher die offizielle Unternehmensgründung stattfinden wird, haben wir bereits ein tragfähiges Geschäftskonzept, aber noch keinen stabilen Absatz. Um neue Kapitalgeber zu gewinnen, soll hier an einer ausgereifteren Finanzplanung und den Ausbau von Absätzen gearbeitet werden, welche durch Fremdkapital durch langfristige Kredite finanziert werden soll. Zusätzlich legen wir einen Schwerpunkt in Transparenz und Kommunikation, um hier das Vertrauen der Kapitalgeber in das Startup zusätzlich zu erhöhen.

3.     Da unsere Mittel nicht ausreichend sind, soll eine gezielte Bewerbung an möglichen öffentlichen Förderprogrammen in Anspruch genommen werden, welche unter anderem vom Land Salzburg stammen sollen. Die damit gewonnene Verbesserung der Eigenkapitalbasis soll direkt in den Ausbau von Büroräumen und Marketing fließen.

Sollten alle Stricke reißen, wird ein Ausbau der Finanzierung hin zu neuen innovativen Konzepte wie Crowdfunding und Venture-Capital zur Diskussion gebracht, um das nötige zusätzliche Kapital aufzubringen. Vor allem bei Venture-Capital-Gesellschaftern kann man eventuell Wissenslücken durch eine aktive Beteiligung schließen, da diese die Mitwirkung an der Geschäftsführung ermöglichen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s